Prospektionskampagne 2016 (22.-24.03.2016)

Im Jahr 2016 wurden vor allem diejenigen Zonen auf der Colline de Paplemont, die erst nach der Rodung des dichten Unterholzes zugänglich waren, systematisch mit Metalldetektor abgegangen. Dabei wurden rund zehn spätlatènezeitliche Eisenfibeln, eine Fibel vom Typ Alesia aus Bronze sowie 19 spätlatènezeitliche, kaiserzeitliche, spätrömische und spätantike Münzen gefunden. Die dank der genauen Einmessung sehr gut feststellbaren Fundkonzentrationen bildeten - zusammen mit den Ergebnissen der geophysikalischen Prospektionen - eine wichtige Grundlage für die Planung von archäologischen Untersuchungen auf der Colline de Paplemont.

Impressionen Prospektion 2016