lic.phil. Martin Allemann

Dissertation

Spätantike Befunde und Funde im Westteil des Basler Münsterhügels (Arbeitstitel) >>

Lebenslauf

  • 2001: Matura Typus A am Regionalen Gymnasium Laufental-Thierstein, Laufen
  • 2003-2012: Studium der Ur- und Frühgeschichte und Provinzialrömischen Archäologie, Altertumswissenschaften und Allgemeinen Geschichte des Mittelalters an der Universität Basel
  • 2012: Lizentiat
  • Seit 2013: Teilauswertung der Grabungen Basel - Museum der Kulturen 2008/3 und 2010/5 als Dissertation bei Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz

Tätigkeiten

  • 2003: Grabungspraktikum in Boncourt - Grand Combe (JU), Kantonsarchäologie Jura
  • 2004 und 2005: Lehr- und Forschungsgrabung Biesheim – Oedenbourg (F), ELTEM-Projekt der Universität Basel
  • 2006 bis 2008: Ausgräber und Zeichner auf der Grossgrabung Windisch-Vision Mitte (AG), Kantonsarchäologie Aargau, teils Fundverantwortlicher.
  • 2008 bis 2009: Mitarbeiter in der Inventarisation der Grossgrabung Vision Mitte, Kantonsarchäologie Aargau, Brugg (AG)
  • Seit 2009: Geschichtsvermittler am Legionärspfad, Windisch (AG)
  • 2012: Ausgräber und Zeichner auf der Rettungsgrabung Chevenez – Au Breuille (JU), Kantonsarchäologie Jura
  • 2012: Vorbereitung der Lizentiatsarbeit zur Publikation und Bearbeitung eines grossen spätantiken Keramikkomplexes aus Kaiseraugst – Liebrüti (AG) in Augusta Raurica
  • 2013: örtliche Grabungsleitung der Sondage Rheinfelden – Weiherfeld (AG) für die Kantonsarchäologie Aargau
  • 2015-2016: insgesamt 8 Monate Stellvertretung als wissenschaftlicher Grabungsleiter bei der Archäologischen Bodenforschung Basel-Stadt
  • FS 2016: Lehrauftrag für die Übung „Typologie, Technologie und Rohstoffe III: Römische Zeit und Frühmittelalter“ (mit Anna Flückiger)

Forschungsinteressen

Spätantike, Kontinuitäts- und Sichtbarkeitsfragen, Bauwesen, Nachnutzung und Rückbau, Ziegelei

Forschungsprojekt

Auswertung der Grabungen Basel – Museum der Kulturen 2008/3 und 2010/5 sowie älterer Grabungen im Bereich: Eintrag in der Forschungsdatenbank

Publikationen

M. Allemann, Die spätantiken Ziegelbrennöfen in der Flur Liebrüti (Kaiseraugst AG) und ihr Bezug zur Legio Prima Martia. Jahresberichte aus Augst und Kaiseraugst 35, 2014, 157-240.

A. Flückiger/A.-S. Meyer/M. Allemann, Tagungsbericht: Norm und Sonderfall. Kulturelle Phänomene des Altertums zwischen Regularität, Distinktion und Devianz, 24.11.2014 – 25.11.2014 Basel, in: H-Soz-Kult, 10.04.2015. <http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5915>

M. Allemann/L. Galioto, Rheinfelden AG, Weiherfeld (Rhe.013.1). Jahrbuch Archäologie Schweiz 97, 2014, 242-243.

M. Bernasconi/M. Allemann, 2013/30 Münsterplatz 9 (Münster Vierungskrypta). Jahresberichte der Archäologischen Bodenforschung Basel-Stadt 2013, 31.

M. Allemann, Neue Ergebnisse zur Produktion und Verteilung der Ziegel der Legio I Martia, in: Ch. Later/M. Helmbrecht/U. Jecklin-Tischhauser (Hrsg.), Infrastruktur und Distribution zwischen Antike und Mittelalter. Tagungsbeiträge der Arbeitsgemeinschaft Spätantike und Frühmittelalter. Studien zu Spätantike und Frühmittelalter 8 (Hamburg 2015) 129-150.

M. Allemann/S. Ristow, Brotstempel des ersten Jahrtausends außerhalb von Byzanz. Jahrbuch für Antike und Christentum 56, 2013, 160-172 (im Druck).

M. Allemann/Ch. Vernou, à propos de moules à pâtisserie en terre cuite  - à l’est, du nouveau…. SFECAG, actes du congrès d’Autun, 2016 (im Druck).

M. Allemann/M.Bernasconi/N.Spichtig/S.Steiner, Fundchronik. Ausgrabungen und Funde im Jahr 2015. Jahresbericht der Archäologischen Bodenforschung des Kantons Basel-Stadt, 39-79 (im Druck).

Tagungen und Referate

11.1.2013: Forschungsforum von Augusta Raurica, in Basel

2.9.2013: Jahrestagung des Nordwestdeutschen Verbandes für Altertumskunde in Lübeck (D)

2.10.2013: Kolloquium "Aus laufenden archäologischen Forschungen", Universität Basel

24.11.2016: journées archéologiques transfrontalières de la Vallée du Rhin Supérieur, Basel

7.12.2016: ATEG V: Le Rhin supérieur aux IVe et Ve siècles : mobilité – communication – infrastructure, Strasbourg