Dr. Gabriele Rasbach

Lehrbeauftragte

Lebenslauf

  • 1968-1972: Besuch der Grundschule in Frankfurt am Main
  • 1981: Abitur an der Altkönigschule in Kronberg im Taunus
  • 1981-1983: Kaufmännische Ausbildung
  • 1984-1989: Studium der Archäologie Roms und seiner Provinzen, Vor- und Frühgeschichte und Kunstgeschichte in Frankfurt am Main, Magister Artium
    Mitarbeit an Ausgrabungen in Schwabmünchen (römische Töpferei), Langenhain in der Wetterau (römische Villa), Solothurn-Bieberist
  • 1989-90: Erstellung des Fundinventars des römischen Militärlagers Stockstadt im Bestand des Saalburg-Museums, Bad Homburg
  • 1991-1994: Wissenschaftliche Hilfskraft an der Römisch-Germanischen Kommission
    Mitarbeit an Ausgrabungen in Alesia (caesarische Militäranlagen), Iatrus-Krivina (spätantikes Militärlager), Mamming (frühmittelalterliches Gräberfeld)
  • 1993: Promotion zum Dr. phil. an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main
  • seit 1994: wissenschaftliche Mitarbeiterin der Römisch-Germanischen Kommission
  • seit 2002: Wissenschaftliche Leiterin der Bibliothek, der elektronischer Bibliographie und des Archivs der Römisch-Germanische Kommission
  • seit 2006: zusammen mit Dr. Armin Becker Leitung der Forschungsgrabung in der augusteischen Siedlung im hessischen Lahnau-Waldgirmes. Publikation in Vorbereitung. 

Berufungen/Ernennungen

  • 1998-2005: Vertreterin der nicht in leitender Stellung tätigen Wissenschaftler am DAI in der Zentraldirektion des Deutschen Archäologischen Instituts
  • seit 1997: Mitglied der Kommission für Archäologische Landesforschung Hessen
  • seit 1998: Ordentliches Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts
  • seit 2004: Mitglied im Vorstand der Stiftung Burg Kronberg im Taunus
  • seit 2012: Mitglied im Beirat der Historisch-Archäologischen Gesellschaft Frankfurt am Main