Alex R. Furger, Dr. phil.

Senior researcher

CV / Lebenslauf english [PDF (103 KB)] | deutsch [PDF (92 KB)]

1951–1970: Geboren 1951 in Basel, Schulen in Basel und Reinach/BL, Gymnasium in Münchenstein, Matura-Abschluss “Typ C”, 1970

1970: Erster Preis für die wissenschaftliche Arbeit «Ein frühmittelalterliches Frauengrab aus Reinach BL» bei «Schweizer Jugend forscht»

1970–76: Studium der Ur- und Frühgeschichte (inkl. Provinzialrömische Archäologie) an der Universität Basel. Nebenfächer: Mittelalterliche Geschichte (Mittelalterarchäologie), Anthropologie und Geographie

1975–76: Leiter der damals grössten archäologischen Ausgrabung in der Schweiz, den neolithischen Seeufersiedlungen von Twann am Bielersee (64–82 Mitarbeitende vor Ort), im Auftrag des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern

1977: Diplomarbeit in Ur- und Frühgeschichte: «Der bronzezeitliche Einbaum von Twann» an der Universität Basel

1980: Dissertation «Die Siedlungsreste der Horgener Kultur in Twann» an der Universität Basel (Experten und Examinatoren: Prof. Elisabeth Schmid[†] und Prof. Ludwig Berger)

1982–2011: Vollzeitstelle als Archäologe in der Bildungs-, Kultur- und Sportdirektion des Kantons Basel-Landschaft, zuerst als wissenschaftlicher Assistent am Römermuseum in Augst; seit 1984 als Direktor desselben Museums

2000–2003: Präsident der Wissenschaftlichen Kommission der Gesellschaft «Archäologie Schweiz» (Mitglied seit 1997)

1986–2011: Direktor der Römerstadt Augusta Raurica (50–70 Mitarbeitende)

2011–2015: Forschungsprojekt über das römische Buntmetallhandwerk in Augusta Raurica (Ausgrabungsbefunde der Werkstätten, Technologie, Produktionspalette, Fehlgüsse und Halbfabrikate, Einrichtungen und Werkzeuge, Schmelztiegel, Experimentelle Archäologie usw.)

2013–2016: Mehrere Aufenthalte in traditionell arbeitenden Buntmetall-Werkstätten in Nepal (Wachs-Modellierer, Giesser, Ziseleure, Vergolder usw.). Ausführliche Dokumentation eines allmählich wohl aussterbenden Kunsthandwerks (Buchprojekt)

Ab 2015: weitere kleinere Forschungsprojekte (Rekristallisierungsexperimente an «antiken» Buntmetallen, Stahlerzeugung in der Antike, Historische Schleif- und Poliermittel, Geschichte des Schraubstocks, Entwicklungsgeschichte von Schmelztiegeln usw.)

Tätigkeiten

Div. Forschungsprojekte, vornehmlich zur Archäo-Metallurgie, Reisen, Jugendstil, Architektur (Jugendstil, Orient und Indien), traditionelles Kunsthandwerk im Orient und in Afrika, praktisches Arbeiten mit Metallen (Silber- und Bronzeschmieden, Eisenschmieden, Giessen, Ziselieren usw.)

Forschungsinteressen

Archäo-Metallurgie, Experimentelle Archäologie, Innovations- und Technikgeschichte, historischer Umgang mit Rohstoffen (alle Metallzeiten)

Publikationen
(aktuelle >> [PDF (170 KB)])

In Vorb. 1: A. R. Furger (mit einem Beitrag von M. Helfert), Antike Schmelztiegel. Archäologie und Archäometrie der Funde aus Augusta Raurica (Druck vorgesehen für 2016) | Download Tiegel  [PDF (877 KB)]| Download Tiegel-Tone [PDF (782 KB)]

In Vorb. 2: A. R. Furger (mit einem Beitrag von R. J. Shakya), Der vergoldete Buddha. Traditionelles Kunsthandwerk der Newar-Giesser in Nepal / The Gilded Buddha. The traditional metalcrafts of the Newar casters in Nepal. A survey on the “cire-perdue”-process and other techniques of metalworking in Patan 2013–2015 (Druck vorgesehen für 2016/2017). | Download Nepal [PDF (163 KB)]

In Vorb. 3: A. R. Furger, Zur antiken Stahlerzeugung und ein neuer Nachweis der Aufkohlung von Eisen aus Augusta Raurica (in Vorb.). | Download Stahl-Zementation [PDF (177 KB)]

In Vorb. 4: A. R. Furger, Antike Buntmetalllegierungen im Experiment: Formbarkeit und Härteverhalten beim Kaltschmieden, Glühen, Abschrekcen und Rekristallisieren (in Vorb.).

2016: M. Helfert/A. R. Furger, Archäometrische Untersuchungen in Augusta Raurica: Schmelztiegel, Schmelzgrube in situ und Gusskerne von Grossbronzen. In: M. Kemkes (Hrsg.), Schlusskolloquium. Beiträge zum Welterbe Limes 9 (Stuttgart 2016 [im Druck]). | Download Giesser-Grube [PDF (713 KB)] | Download Gusskerne Grossbronzen [PDF (653 KB)]

2015: D. König/A. R. Furger, Petrografische und geochemische Beschreibung römischer Schmelztiegel in Bezug auf deren Vergleichbarkeit. Beispiele aus Augusta Raurica (Augst/BL und Kaiseraugst/AG) und Aventicum (Avenches/VD), Jahresberichte aus Augst und Kaiseraugst 36, 2015, 217–232.

2013: A. R. Furger, Knochen, Altglas und Metallschrott. Recycling vor 1800 Jahren im römischen Augusta Raurica. Ferrum 85, 2013, 15–25.

2011: A. R. Furger, Ruinenschicksale. Naturgewalt und Menschenwerk (Basel 2011).

2011: C. Gruber/B. Bahrig/A. R. Furger, Aktuelle Korrosionsgefahr? Nachweis von Düngerresten im Boden von Augusta Raurica. Jahresber. Augst u. Kaiseraugst 32, 2011, 201–222.

2011: R. Schwab/E. Pernicka/A. R. Furger, Bleiisotopenuntersuchungen am Schrottfund von Augusta Raurica. Jahresber. Augst u. Kaiseraugst 32, 2011, 223–234.

2010: A. R. Furger, Beiseite geschafft. Römische Abfallentsorgung unter dem Theater von Augusta Raurica. NIKE-Bulletin 2010/1-2, 34–39.

2009: A. R. Furger (mit M. Wartmann und E. Riha), Die römischen Siegelkapseln aus Augusta Raurica. Forsch. Augst 44 (Augst 2009).

2004: B. Guénette-Beck/A. R. Furger (unter Mitarb. v. I. M. Villa), Blei für Augusta Raurica. Jahresber. Augst u. Kaiseraugst 25, 2004, 245–272.

1998: A. R. Furger, Die Bronzewerkstätten in der Augster Insula 30. Jahresberichte aus Augst und Kaiseraugst 19, 1998, 121 ff.

1995: A.R. Furger/J. Riederer, Aes und aurichalcum. Empirische Beurteilungskriterien für Kupferlegierungen und metallanalytische Untersuchungen an Halbfabrikaten und Abfällen aus metallverarbeitenden Werkstätten in Augusta Raurica. Jahresberichte aus Augst und Kaiseraugst 16, 1995, 115–180, 28 Abbildungen, 21 Tabellen. | Download Roman Bronzeworking [PDF (1.3 MB)]

 

Alle erschienenen Publikationen als Downloads: Alex R. Furger auf der Forschungsplattform academia.edu