Lehrveranstaltunge FS14

Kolloquium

Forschungsergebnisse zur naturwissenschaftlichen, ur- und frühgeschichtlichen Archäologie

Zeit: Mo 18:15-20:00 Uhr

Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Seminarraum S 01
ECTS-Punkte: 1

Verschiedene Gastdozierende oder Forschende des IPNA und der UFG referieren zu aktuellen Forschungsthemen aus der Prähistorischen und Naturwissenschaftlichen Archäologie bzw. Ur- und Frühgeschichte.

Vorlesungen

Die Schweiz in römischer Zeit (Teil III): Handel, Handwerk, Religion, Bestattungssitten

Dozierende: Dr. Ernst Örni Akeret, PD Dr. Sabine Deschler-Erb, Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz
Zeit: Mo 08:15-10:00 Uhr

Beginn: 24.02.2014
Ort: Kollegienhaus Hörsaal 119
ECTS-Punkte: 2

Die Vorlesung SRZ III bildet den dritten Teil des viersemestrigen Zyklus (SRZ I ? SRZ IV). In der Vorlesung werden ? jeweils mit Blick auf die Situation in den nordwestlichen Provinzen und im restlichen imperium ? folgenden Aspekte des ?Roman way of life? behandelt: Handel (Import & Export), Handwerk bzw. Kunsthandwerk, Religion, Bestattungssitten & Totenbrauchtum.

Literatur:
T. Bechert, Die Provinzen des römischen Reiches: Einführung und Überblick. Orbis Provinciarum - Zaberns Bildbände zur Archäologie (Mainz 1999); H. Botermann, Wie aus Galliern Römer wurden - Leben im römischen Reich (Stuttgart 2005); M. Carroll, Römer, Kelten und Germanen. Leben in den germanischen Provinzen Roms (Stuttgart 2003); W. Drack/R. Fellmann, Die Römer in der Schweiz (Stuttgart/Jona 1988); R. Fellmann, La Suisse gallo-romaine. Cinq siècles d'histoire (Lausanne 1992); Th. Fischer et al., Die römischen Provinzen - Eine Einführung in ihre Archäologie (Stuttgart 2001); Imperium Romanum I: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hrsg.), Roms Provinzen an Neckar, Rhein und Donau. Begleitband zur Grossen Landesausstellung Baden-Württemberg 2005 (Stuttgart 2005); SPM V: Schweizerische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (Hrsg.), Die Schweiz vom Paläolithikum bis zum frühen Mittelalter, Bd. V: Römische Zeit: Bäder - Reben - Legionen (Basel 2002); F. Stähelin, Die Schweiz in römischer Zeit (Basel 1948³).

Proseminar

Einführung in die provinzialrömische Archäologie

Dozierende: Dr. Gabriele Rasbach, Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz
Zeit: Di 13:00-16:00 Uhr

Beginn: 18.02.2014
Ort: Rosshof, Tagungsraum 306
ECTS-Punkte: 3

T. Bechert, Die Provinzen des römischen Reiches: Einführung und Überblick. Orbis Provinciarum - Zaberns Bildbände zur Archäologie (Mainz 1999); H. Botermann, Wie aus Galliern Römer wurden - Leben im römischen Reich (Stuttgart 2005); M. Carroll, Römer, Kelten und Germanen. Leben in den germanischen Provinzen Roms (Stuttgart 2003); W. Drack/R. Fellmann, Die Römer in der Schweiz (Stuttgart/Jona 1988); R. Fellmann, La Suisse gallo-romaine. Cinq siècles d'histoire (Lausanne 1992); Th. Fischer et al., Die römischen Provinzen - Eine Einführung in ihre Archäologie (Stuttgart 2001); Imperium Romanum I: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hrsg.), Roms Provinzen an Neckar, Rhein und Donau. Begleitband zur Grossen Landesausstellung Baden-Württemberg 2005 (Stuttgart 2005); SPM V: Schweizerische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (Hrsg.), Die Schweiz vom Paläolithikum bis zum frühen Mittelalter, Bd. V: Römische Zeit: Bäder - Reben - Legionen (Basel 2002); F. Stähelin, Die Schweiz in römischer Zeit (Basel 1948³).

Literatur:
Provinzialrömische Archäologie Uni Basel allgemein: http://vindonissa.unibas.ch.
Unterlagen: ADAM: http//: adam.unibas.ch/workspaces/Philosophisch-Historische Fakultät/ Departement Altertumswissenschaften/Ur- und Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie/Prof. Peter-A. Schwarz/Einführung PRA - FS 14.

Seminar

Römische Landwirtschaft im Spiegel der historischen und archäo(bio) logischen Quellen

Dozierende: Dr. Ernst Örni Akeret, PD Dr. Sabine Deschler-Erb, Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz
Zeit: Mo 16:15-18:00 Uhr

Beginn: 24.02.2014
Ort: Rosshofgasse (Schnitz), Seminarraum S01
ECTS-Punkte: 3

Im Umland der Koloniestadt Augusta Raurica und des Legionslagers von Vindonissa bildeten die villae rusticae ein charakteristisches Merkmal der Siedlungslandschaft. Es handelte sich dabei zum Teil um kleinere Gehöfte mit einem oder zwei Gebäuden (z. B. in Hölstein), zum Teil aber auch um grosse prunkvoll ausgestattete Anlagen mit einem Haupt- und mehreren Nebengebäuden (z. B. in Munzach), in denen vornehmlich Ackerbau und Viehzucht betrieben wurden. Im Rahmen des Seminars wollen wir anhand eines gemeinsam erarbeiteten Kriterienkataloges u.a. der Frage nachgehen, welche landwirtschaftlichen Produkte und handwerklichen Erzeugnisse in den villae rusticae angebaut bzw. hergestellt worden sind bzw. ob und wie sich die "Villenlandschaften" in der näheren und weiteren Umgebung des Legionslagers von Vindonissa bzw. der Koloniestadt Augusta Raurica voneinander unterscheiden.

Literatur:
Schweizerische Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte (Hrsg.), SPM V (Basel 2002); H. Bender, Bauliche Gestalt und Struktur römischer Landgüter in den nordwestlichen Provinzen des Imperium Romanum. In: P. Herz/G. Waldherr, Landwirtschaft im Imperium Romanum. Pharos 14 (St. Katharinen 2001) 1-40; J. Ewald, Die Römerzeit - Augusta Raurica und sein Hinterland. In: Nah dran, weit weg. Geschichte des Kantons Basel-Landschaft 1. Quellen und Forschung 73.1 (Liestal 2001) 85-124; Ch. Ebnöther, C. Schucany, Vindonissa und sein Umland. Die Vici und die ländliche Besiedlung. Jahresber. GPV 1998, 67-98; F. Lang, Ernteerträge nördlich der Alpen in römischer Zeit; AKB 39, 2009, 393-407; U. Heimberg, Landwirtschaft in der Antike. Leben und Arbeiten in der römischen Provinz (Mainz 2011); N. Roymans et al. (ed.), Villa landscapes in the north: economy, culture and lifestyles. Amsterdam archäological studies 17 (Amsterdam 2011).

Übungen

Die spätrömische Grenzverteidigung am Hochrhein (Teil II) 3 KP

Dozierende: BA Tina Lander, Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz
Zeit: Mo 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 24.02.2014 Wird in Form von Arbeitssitzungen durchgeführt; Termin Kickoff Sitzung = 24.02.2013; die übrige Termine (Exkursion; Arbeitssitzungen etc.) werden an dieser Sitzung festgelegt
Ort: Rosshof
ECTS-Punkte: 3

Besuch der Übung "Die spätrömische Grenzverteidigung am Ober- und Hochrhein (Teil 1)" im HS 12.

In Zusammenarbeit mit der Kantonsarchäologie Aargau sollen die im HS 2012 begonnenen Arbeiten für "mise en valeur" der spätrömischen Wachtürme und Befestigungsanlagen am Hochrhein fortgesetzt und abgeschlossen werden.
Die Arbeiten umfassen vorab die Bereinigung und Vervollständigung der Dossiers zu den einzelnen Anlagen, die Schlussredaktion und "mise en page" der Kurztexte für die Informationstafeln sowie die wissenschaftliche Vorbereitung der für Juni/Juli 2014 geplanten Bauuntersuchungen der Anlagen "Koblenz-Kleiner Laufen", "Möhlin-Untere Wehren", "Möhlin-Fahrgraben" und "Möhlin-Riburg-Bürkli". Letzteres umfasst u.a. auch das Studium der entsprechenden Grabungsdokumentationen und Archivalien sowie die Besichtigung der erwähnten Anlagen (1-tägige Exkursion).

Literatur:
W. Drack, Die spätrömische Grenzwehr am Hochrhein. Archäologische Führer der Schweiz 13 (2. überarbeitete Auflage Basel 1993); F. Mayer, Sichere Plätze - Sichtbare Objekte. Archäologie Schweiz 29, 2006, 61-71.

Typologie, Technologie und Rohstoffe II: Metallzeiten, Römische Zeit, Frühmittelalter

Dozierende: lic. phil. Sandra Ammann, MA Anna Flückiger, lic. phil. Adrian Huber, Prof. Dr. Brigitte Röder, lic. phil. Stephan Schreyer, Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz
Zeit: Fr 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 21.02.2014
Ort: Rosshof, Labor 006
ECTS-Punkte: 3

Die Veranstaltung ist praxisorientiert. Die Vermittlung der genannten Lernziele erfolgt deshalb unter systematischer Einbeziehung von Originalfunden.

Literatur:
SPM III-VI
Hinweise auf weiterführende Literatur folgen in der Lehrveranstaltung.

Praktika

Bauuntersuchung Wachttürme Möhlin & Koblenz (AG) 4 KP

Dozierende: BA Tina Lander, Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz
Zeit: Mo 14:15-16:00 Uhr

Beginn: 24.02.2014 = Termin Kickoff Sitzung; übrige Termine (Exkursion; Arbeitssitzungen etc.) nach Vereinbarung. Die Feldarbeiten finden voraussichtlich zwischen Anfang Juni und Mitte Juli 2014 statt.
Ort: Rosshof
ECTS-Punkte: 4

Teilnahmebedingungen: Besuch der Übung "Die spätrömische Grenzverteidigung am Ober- und Hochrhein" (Teil I im HS 12) und Teil II (FS 14).

In Zusammenarbeit mit der Kantonsarchäologie Aargau sollen die noch erhaltenen Mauerpartien der spätrömischen Befestigungsanlagen von "Koblenz-Kleiner Laufen", "Möhlin-Untere Wehren", "Möhlin-Fahrgraben" und "Möhlin-Riburg-Bürkli" von vier studentischen Teams baugeschichtlich untersucht, zeichnerisch und photographisch dokumentiert und mit Infomationstafeln versehen werden.
Geplant sind zudem zusätzliche bzw. flankierende Untersuchungen (Geomagnetik, Bodenradar, kleinere Sondierungen; Prospektionen mit Metalldetektor).

Literatur:
W. Drack, Die spätrömische Grenzwehr am Hochrhein. Archäologische Führer der Schweiz 13 (2. überarbeitete Auflage Basel 1993); F. Mayer, Sichere Plätze - Sichtbare Objekte. Archäologie Schweiz 29, 2006, 61-71.Bauaufnahme: Bestandsuntersuchung und Dokumentation historischer Bauwerke, Arbeitsheft 7 des SFB 315 (Karlsruhe 1987); Bauaufnahme: Befunduntersuchung und Schadensanalyse an historischen Bauwerken, Arbeitsheft 8 des SFB 315 (Karlsruhe 1988); U. Weferling et al. (Hrsg.): Von Handaufmass bis High Tech. Aufnahmeverfahren in der historischen Bauforschung (Mainz 2000); A. Kinne, Tabellen und Tafeln zur Grabungstechnik: ein Hilfsmittel für die archäologische Geländearbeit (ohne Ort 2004).

Exkursionen

Die prähistorischen und spätrömischen Höhensiedlungen auf dem Mont Terri & und auf dem Montchaibeux (JU) 1 KP

Dozierende: Prof. Dr. Brigitte Röder, Prof. Dr. Peter-Andrew Schwarz
Zeit: Block
Beginn: 17.02.2014
ECTS-Punkte: 1

Samstagsexkursionen zur naturwissenschaftlichen, ur- und frühgeschichtlichen sowie provinzialrömischen Archäologie 1 KP

Dozierende: verschiedene
Beginn: 17.02.2014
ECTS-Punkte: 1